für Gewerbeförderungsmittel des Bundes, Köln

Die Leitstelle für Gewerbeförderungsmittel des Bundes arbeitet im Auftrag des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie (BMWi) für das Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) und prüft im Rahmen der

RAHMENRICHTLINIEN ZUR FÖRDERUNG UNTERNEHMERISCHEN KNOW-HOWS

Anträge und Verwendungsnachweise zur Bezuschussung von Unternehmensberatungen für Jungunternehmen, Bestandsunternehmen und Unternehmen in Schwierigkeiten.

__________________________________________________________________________________________________________________________

Das BAFA hat für das attraktive Fördermodul für Corona-betroffene Unternehmen mehr Anträge erhalten als an Haushaltsmitteln zur Verfügung gestellt werden konnte

Die Corona-Krise stellt Deutschland vor beispiellose Herausforderungen. Die Rahmenrichtlinie zur Förderung unternehmerischen Know-hows wurde deshalb um ein Modul zur schnellen und unbürokratischen Förderung der Unternehmensberatung für Corona-betroffene Unternehmen und Freiberufler erweitert. Die Nachfrage nach dieser Förderung hat alle Erwartungen weit übertroffen. Mehrere zehntausend Unternehmen haben Anträge gestellt. Zahlreichen KMU kann dadurch geholfen werden, individuelle Wege aus der Krise zu finden.

Aufgrund der großen Nachfrage sind die für dieses spezielle Fördermodul vorgesehenen Mittel bereits ausgeschöpft, es können auch keine zusätzlichen Mittel zur Verfügung gestellt werden. Die Förderung aus dem Corona-Sondermodul wurde deshalb vorzeitig eingestellt. Daher können vorerst nur Anträge bewilligt und die Förderung an den Berater ausgezahlt werden, die bereits eine Inaussichtstellung erhalten haben. Die Voraussetzungen hierfür sind außerdem, dass Sie einen förderfähigen Verwendungsnachweis eingereicht haben und ausreichend Haushaltsmittel zur Verfügung stehen.

Die anderen Module zur Förderung unternehmerischen Know-hows ermöglichen weiterhin geförderte Beratungen zu günstigen Konditionen. Diese Module werden unverändert fortgeführt und stehen Unternehmerinnen und Unternehmern weiter zur Verfügung.

__________________________________________________________________________________________________________________________

Leitstelle für Gewerbeförderungsmittel des Bundes, Köln

Die CORONAVIRUS-Pandemie hat weitreichende Folgen für die Menschen in Deutschland, in Europa und der ganzen Welt.

Um auch weiterhin für unsere Kunden da zu sein und die Verfügbarkeit unserer Mitarbeiter zu gewährleisten, hat die Leitstelle Köln sich dazu entschieden, dass unsere Mitarbeiter ihrer Tätigkeit aus dem Homeoffice nachkommen dürfen. Somit möchten wir die Sicherheit und die Gesundheit unserer Mitarbeiter schützen und unseren Beitrag leisten, die Ausbreitung des Corona-Virus (COVID-19) zu verlangsamen.

Trotz allem ist unser Ziel, unsere vielfältigen Aufgaben weiter zu erledigen. Wir bitten um Verständnis, dass wir aufgrund der gegenwärtigen Situation gezwungen sind, unsere Telefon-Hotlines zu den Antragsverfahren stark einzuschränken.

Kontaktieren sie uns bitte per E-Mail, nur so ist einen zeitnahe Bearbeitung Ihrer Anfragen möglich und gewährleistet.

Wir wünschen allen unserer Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, unseren Antragstellern und Partnern sowie allen Menschen Gesundheit, Kraft und Besonnenheit.

_________________________________________________________________________________________________________________________________________________